Webradio-BASICS

Was muss ich wissen?


Zu aller Erst ist es bereits löblich, dass Sie sich die Basics vorher ansehen wollen und dann strukturiert beginnen. Die Erfahrung zeigt, dass gut 80% der heute eröffneten Webradios verhältnismäßig planlos an die Sache ran geht, was doch sehr schade drum ist, denn es ist und bleibt ein schönes Hobby, mit dem der ein oder Andere sogar Geld macht...

Kostenstruktur

Gerade am Anfang sind Webradios sehr Geldintensiv, wenn man bedenkt, dass man ja keine Einnahmen hat, aber diverse Kosten dennoch statisch bestehen und bezahlt werden sollen...

 

 

Die monatlich feststehenden Fixkosten für ALLE Webradios (insbesondere die NICHTKOMMERZIELLEN) sind:

 

  1. WebRadio-Server (Abhängig von der Größe des Streams!)
  2. WebRadio-Homepage (Abhängig von der Größe des Webspaces, Bei uns als Kombipaket mit "Punkt 1" dieser Aufzählung)
  3. GEMA (Festbetrag in Höhe von 34,78€ (inclusive Steuern!), solange die Einnahmen des Webradios BIS ZU 430,00€ (Netto) im Monat betragen. Darüber hinaus wird dies teurer!)
  4. GVL: Zur Übersicht über die Kosten der GVL, inclusive der Berechnung, klicken Sie bitte HIER.

 

Weiterhin gibt es natürlich für kommerzielle Webradios, nebst der Einnahmengrenze der GEMA auch Unterschiede bei der GVL...

 

Nähere Informationen zu den "kommerziellen Lizenzen für Webradios" erhalten Sie direkt auf der Homepage der GVL. Um dort hin zu gelangen, klicken Sie HIER.

Weitere wichtige Dinge

Wer ein Webradio betreibt, dem muss klar sein, dass nicht nur der Stream bedient werden muss, sondern zeitgleich auch die Homepage aktuell gehalten und mitunter auch ein eingebundenes Chatsystem/Forum (je nach dem, was man einbinden möchte und tut!) gepflegt werden wollen... Außerdem wird jeder feststellen, wenn er zu lange nichts an seiner Seite macht, dass die Besucher und damit in der Regel auch die Hörer weniger werden... Selbiges gilt natürlich auch für den Stream selbst... Wenn immer das Selbe läuft (analog zur Homepage: wenn immer das Selbe da steht), wird man über kurz oder lang die Hörer und auch die Seitenbesucher verlieren... Daher ist es wichtig, dass man auch in die Homepage Abwechslung (z.B. Events, Presseberichte, etc.) rein bringt...

 

Auch wichtig sind die Regelungen zu den Betriebsvoraussetzungen von Webradios, welche Sie HIER finden.

 

Die Administration eines Webradios ist damit sehr vielseitig und vor allem oftmals anstrengend... Jedoch lassen Sie sich davon nicht entmutigen, bei Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Häufige Fehler

Die häufigsten Fehler beim Aufbau und Betrieb eines Webradios sind oftmals "hausgemacht" beim Betreiber des Webradios... Oftmals fehlt es an der Organisation des Ganzen, weil man die oben genannten Punkte vielleicht aus Unwissenheit nicht beachtet hat, oder gar, weil man sich in einem Chatsystem erzählen ließ, man brauche keine Lizenzen... Und ja, auch wenn die Lizenzen seit Jahrzehnten mitunter aufgrund des Urhebergesetzes dazu gehören, gibt es immer noch Piratenradios, welche ohne die Lizenzen senden, was diese über kurz oder lang sehr teuer zu stehen kommt, da hier STRAFTATEN begangen werden... Das Problem hierbei ist, dass nicht nur der Betreiber des "Piratenradios", sondern auch alle am Webradiobetrieb Beteiligten mit horrenden Strafen zu rechnen haben, die weit höher sind, als es die Lizenzgebühren insgesamt für die komplette Laufzeit jemals gewesen wären...

 

Man kann sich eine Sache merken...:

 

Der Betrieb eines Webradios mag ohne Lizenzen zwar KURZFRISTIG günstiger sein, ist aber insgesamt, wenn die Behörden aktiv werden (was in der Regel relativ schnell passiert!), um ein Vielfaches teurer, zumal man, wenn man erwischt wird, zusätzlich zur Strafe noch Vorbestraft (polizeiliches Führungszeugnis!) ist!

Ein gut gemeinter Rat als TIPP an der Stelle:

Ihr habt das Selbe Hobby (Inhaber/Betreiber, Radioleitung, Sendeleitung, Moderatoren, DJs) und wollt gemeinsam nach ganz oben... Dann lasst auch nicht nur den "Inhaber" des Radios für alles bezahlen, sondern legt zusammen... Die Erfahrung zeigt, dass NICHTKOMMERZIELLE Webradios, bei denen ALLE zu GLEICHEN TEILEN an den Kosten beteiligt sind (kein Überschuss!!!), langfristig bestehen bleiben und langsam, aber stetig wachsen, da jeder, der auch bezahlt, automatisch Herzblut in den Aufbau des Radios steckt und damit zum Erfolg beiträgt. Bei Radios, bei denen nur der Inhaber bezahlt, kommt es erfahrungsgemäß öfter zu Streitereien und auch dazu, dass viele aus "null Bock" sich nach und nach vom Radio abwenden...

 

 

Persönlicher Kommentar zum Thema von Sascha Ullmann:

Eure Radioinhaber sind nicht eure Entertainer und auch nicht eure "Zahlmänner" (gilt ebenso für weibliche Personen!), sondern ein fester Bestandteil des Teams, also behandelt diese auch so! Die Definition von "Team" lautet nunmal GEMEINSAM sind wir STARK....