E-Mails abrufen

Wie kann ich meine E-Mails mit einem Programm abrufen?


Zum Vergrößern bitte anklicken!
Zum Vergrößern bitte anklicken!

Sie können Ihre E-Mails mit jedem Handelsüblichen E-Mail-Programm abrufen... Unsere Empfehlungen auf der Erfahrung auf Basis der Usability herauskristalisiert, finden Sie hier drunter...

 

Wichtig ist: Egal welches Schema an Zugangsdaten und Mailkonten Sie nutzen möchten, es gibt fünf Felder, die immer identisch sind und sein müssen...! -- Nämlich der Postausgangsserver, Posteingangsserver, beide SSL/Verschlüsselungs-Felder und der SMTP-Port...

 

Diese Daten lauten wie folgt:

 

  • Posteingangsserver: srv.hpzone.de

 

  • Postausgangsserver: srv.hpzone.de

 

  • SSL / Verschlüsselung: STARTTLS

 

  • SMTP-Port: 587

 

 

Diese Daten sind genau wie hier vorgegeben anzugeben, damit alles reibungslos funktioniert!

 

Bitte beachten Sie außerdem, dass damit NICHT der Benutzername für den Posteingangs- & Postausgangsserver gemeint ist! Dieser ist stets die Mailadresse, mit der man arbeiten möchte!

 

Warum im Beispiel (siehe Bild!) unterschiedliche Daten bei E-Mail-Adresse und Benutzername für den Posteingangs- & Postausgangsserver verwendet wurden, erfahren Sie hier!


Empfehlungen für E-Mail-Programme


Mozilla Thunderbird (deutsch Donnervogel) ist ein freies E-Mail-Programm und zugleich ein FeedreaderNewsreader sowie XMPP-, IRC- und Twitter-Client des Mozilla-Projekts. Das Programm basiert auf dem Quelltext der Mozilla Suite und ist unter anderem für die Betriebssysteme WindowsLinuxmacOSBSDSolariseComStation und OS/2 verfügbar. Es ist neben Microsoft Outlookeines der am weitesten verbreiteten Programme zum Lesen von News und E-Mails. Am 30. November 2015 überschritt die Zahl der pro Tag aktiven Nutzer erstmals die 10-Millionen-Marke. Die Zahl aller Installationen insgesamt wird derzeit auf 25 Millionen geschätzt.



Microsoft Outlook ist eine verbreitete Software der Firma Microsoft zum Empfangen und Versenden von E-Mails sowie zum Verwalten von Terminen, Kontakten, Aufgaben und Notizen (Personal Information Manager). Sie läuft auf den Betriebssystemen Windows und macOS.

Outlook ist primär der Client zum Exchange Server, ein Einsatz ohne Exchange ist aber auch möglich. Erstmals erschien es 1997 im Zusammenhang mit Microsoft Exchange Server 5.5, wo es den „Exchange Client“, der bis Exchange Server 5.0 noch ausgeliefert wurde, sowie Schedule+ vereinte und ersetzte. Durch die starke Integration in Microsoft Office kann Outlook auch als Teil des Office-Pakets von Microsoft angesehen werden und wird auch als PIM mit diesem zusammen verkauft.

Bei dem E-Mail- und Newsclient Outlook Express (für Windows) handelt es sich trotz der Namensähnlichkeit um ein anderes Programm.